News & Medienecho

Mit Präzision zum Erfolg – Gelungener Saisonstart der „Pforzheimer Profis“


Pforzheim – 18.07.2017.

Dass Erfolg ohne die richtige Ausrüstung und kontinuierliches Training nicht zu haben ist, ist für Profigolfer kein Geheimnis. Doch einige Tourplayer schwören auf eine weitere unverzichtbare Zutat – Präzision. Während manche bereits seit Jahren erfolgreich mit KRAMSKI High Precision Puttern spielen, liefern auch Newcomer in der laufenden Saison den Beweis dafür, dass der Mastering the Green Ansatz der Pforzheimer Puttingexperten funktioniert.

 

Für den Briten Paul Waring läuft es zurzeit besonders gut. Nachdem er in den vergangenen Jahren mit Rückenverletzungen zu kämpfen hatte und 2016 an nur vier Events teilnehmen konnte, startete der 32-Jährige bravourös in die Saison 2017. Bereits drei Top Ten Platzierungen, davon zwei unter den ersten drei Rängen, sind ihm gelungen. Zum Saisonauftakt im Dezember erreichte er bei der UBS Hongkong Platz sieben, im April Platz drei bei der Trophée Hassan II in Marokko. Und im Februar spielte er ein sensationelles Turnier bei den Joburg Open und landete mit 14 unter Par auf Platz zwei. Damit besiegelte er gleichzeitig seine Qualifikation für das älteste und renommierteste Golfturnier der Welt: die British Open, die 2017 vom 16. bis 23. Juli zum 146. Mal ausgetragen werden. Dieses Jahr nicht in Schottland, sondern in Birkdale, in Warings Heimat England.

Paul Waring verwendet bereits seit Heiligabend 2016 einen KRAMSKI Putter. Bei seinem Besuch in der Putting Academy in Pforzheim ergänzte er seinen Schlägersatz um einen auf ihn angepassten HPP 326 TP – mit dem er im neuen Jahr bei den BMW South African Open in Ekurhuleni auch gleich zwölf Birdies und zwei Eagles erzielte. Dies lag mit Sicherheit am Training durch Wiestaw Kramski und seinem Weihnachtsgeschenk, dem HPP 326.

 

Auch Bryce Easton profitierte während der BMW SA Open von den Tipps und Tricks seines Personal Trainers. Der 1987 geborene Südafrikaner entschied sich im Alter von 23 Jahren für eine Profikarriere und ist einer von zahlreichen Tourspielern, die nicht nur von Kramskis Puttern sondern auch von dessen Methode überzeugt sind. Seit 2011 sichert sich Bryce Easton als Profi kontinuierlich mehrere Top Ten Platzierungen pro Jahr auf internationalen Turnieren. Zuletzt im Dezember 2016 bei der Alfred Dunhill Championship, die er auf Platz zehn mit insgesamt fünf Eagles abschloss. Erst Mitte Mai war Bryce Easton wieder in der KRAMSKI Putting Academy in Pforzheim-Birkenfeld zu Besuch, um sein kurzes Spiel zu trainieren.

 

Florian Fritsch, der einen soliden siebten Platz unter den zehn besten deutschen Spielern im internationalen Vergleich einnimmt, ist sozusagen der Veteran der KRAMSKI Anhänger unter den Tour Pros. Er spielt den High Precision Putter aus dem Hause KRAMSKI bereits seit seinen Zeiten als Topamateur und vertritt die Pforzheimer Puttermanufaktur seit 2014 als Markenbotschafter. 2016 spielte Fritsch eine besonders starke Saison, die ihm zu Recht den Titel ’PGA Player of the Year’ einbrachte. Mit nur zwölf Turnieren erreichte der Heidelberger Rang 101 auf der European Tour und sicherte sich seine Spielberechtigung für die laufende Saison 2017. Diese begann für Fritsch fulminant mit einem Sieg des Mediter Real Estate Masters im PGA Catalunya Resort in Spanien, seinem ersten Turnier der Saison. Mit acht Birdies, einem Eagle und keinem einzigen Bogey spielte er zehn unter Par.

 

Man darf gespannt sein, wie Jonathan Agren seinen für ihn vorgefitteten Putter einsetzen wird, den er im Februar in Ekurhuleni von Wiestaw Kramski überreicht bekam. Der Schwede schloss 2016 seine erste Saison als Profi mit Platz drei um den Titel ’Rookie of the Year’ der Sunshine Tour ab. In der laufenden Saison gab er mit Rang 40 bei den BMW South African Open sein Debut auf der European Tour und wird hoffentlich an seine Erfolge der letztjährigen Sunshine Tour mit durchschnittlich 70,55 Punkten und vier Top Five sowie sieben Top Ten Platzierungen bei 16 gespielten Turnieren anknüpfen können.

 

Der bald 24-jährige Schweizer Joel Girrbach hat mit seinem KRAMSKI High Precision Putter HPP 326 bereits Sportgeschichte geschrieben. Mit Runden von 68, 67, 64 und 68 Schlägen gewann er Ende Mai in seiner dritten Saison als Profi die diesjährige Swiss Challenge in Hildisrieden. Vor ihm hatten Schweizer Profis sechsmal auf der Challenge Tour gewonnen, zuletzt 2008 in der Ramsau. Der letzte Schweizer Heimsieg auf dem zweithöchsten europäischen Circuit liegt inzwischen fast 24 Jahre zurück.

 


Ihr Pressekontakt und Ansprechpartner
GU KOMMUNIKATION
Redaktion
Telefon 0721 8315190
www.gukommunikation.de

 

Ihr Firmenkontakt
KRAMSKI PUTTER GmbH
Goethestr. 49
75217 Birkenfeld
Telefon 07231 4245-430
www.kramski-putter.com

Paul Waring startete erfolgreich in die neue Saison.

Wiestaw Kramski und Bryce Easton bei seinem Besuch in der KRAMSKI Putting Academy im Mai 2017.

Florian Fritsch, langjähriger KRAMSKI Anhänger und Markenbotschafter.

Jonathan Agren und Wiestaw Kramski nach gemeinsamem Training in Südafrika.

Joel Girrbach hat mit seinem KRAMSKI HPP 326 schon jetzt Sportgeschichte geschrieben.