KRAMSKI PUTTER

Informationen

UNTERNEHMEN UND MARKE

/

Die Kramski Gruppe

Gegründet im Oktober 1978, beschäftigt das inhabergeführte Familienunternehmen heute rund 700 Mitarbeiter weltweit. Der Gruppenumsatz-Plan für das laufende Jahr 2014 beträgt rund 85 Millionen Euro. Jährlich werden an den Produktionsstandorten in Deutschland, Nordamerika, Indien und Sri Lanka mehr als 2,5 Milliarden Präzisionsteile und komplexe Baugruppen (Hybridteile) produziert. Zur KRAMSKI Firmengruppe gehören unter anderem die Kramski Putter GmbH sowie die Skytron Communications GmbH & Co. KG, der Technologieführer im Bereich Wireless ISP. Skytron ermöglichte in Pforzheim, als erste deutsche Großstadt, freies Highspeed-WLAN. Seit Anfang Februar 2013 ist KRAMSKI offizieller Titelsponsor der Deutschen Golf Liga (DGL).

Die Marke Kramski Putter

Beständig und mit einer wachsenden Anhängerschaft brilliert die in Profi- und Amateurkreisen populäre Premiumputtermarke Kramski auf den nationalen wie internationalen Grüns. Sportliche Spitzenleistungen wie Deutschlands beste Golfrunde mit einer "59", Platzrekord im ehrwürdigen "Old Course" in St. Andrews sowie zahlreiche Produktauszeichnungen und Turniersiege belegen die Erstklassigkeit der High Precision Putter (HPP) aus der deutschen Putterschmiede in Pforzheim, Baden-Württemberg. Der gute Ruf der Premiummarke aus Süddeutschland lässt sich nun auch mit dem Deutschen Golf Verband (DGV) verbinden. Seit Anfang Februar ist Kramski offizieller Titelsponsor der Deutschen Golf Liga (DGL).

Kramski Deutsche Golf Liga

Seit Anfang Februar 2013 ist Kramski offizieller Titelsponsor der Deutschen Golf Liga. Die Kramski Deutsche Golf Liga (DGL) ist das zur Saison 2013 eingeführte Mannschaftswettkampfsystem, in dem im Verlauf der fünf Spieltage in 1. Bundesliga, 2. Bundesliga, Regionalliga, Oberliga und Landesliga um Auf- und gegen Abstiege gekämpft wird. Die Mannschaften in der in Nord und Süd aufgeteilten 1. Bundesliga, die nach Abschluss der Ligaspiele auf dem 1. bzw. 2. Tabellenplatz der Gruppe Nord oder Süd platziert sind, spielen auf einem neutralen Platz den Deutschen Mannschaftsmeistertitel im Final Four aus.

Wiestaw Kramski - Geschäftsführer und Chefdesigner

Wiestaw Kramski ist gelernter Werkzeugmacher, mehrfach ausgezeichneter Unternehmer und Eigentümer mehrerer Fabriken. Aber er ist auch Sportler, Musiker, Trainer und Familienmensch - ein Multitalent. Er wurde am 02.11.1947 in Landstuhl bei Kaiserslautern in Rheinland-Pfalz als Sohn polnischer Eltern geboren. Mit 31 Jahren gründet Kramski sein erstes Unternehmen, die Kramski GmbH mit Sitz in Birkenfeld. Seine Leidenschaft für den Golfsport brachte den Tüftler vor rund zehn Jahren dazu, ein Präzisionswerkzeug für den Golfplatz zu entwickeln: den Kramski High Precision Putter (HPP).

Wiestaw Kramski im Interview: 5 Fragen in 5 Minuten

(1.) Kramski Putter blickt auf eine unvergleichliche Unternehmensgeschichte zurück. Wie fing alles an und welche Hürden galt es zu überwinden?
Da ich leidenschaftlicher Golfspieler bin, kaufte ich mir im Jahr 2002 wie schon so oft zuvor einen neuen Putter ? und war mir sicher, endlich den perfekten Putter gefunden zu haben. Doch nach einigen Runden auf dem Grün, war ich abermals enttäuscht. Den Putter, von dem ich träumte, konnte ich einfach nicht finden. Also beschloss ich kurzerhand, ihn mir selbst zu bauen. Da ich von Putterentwicklung zunächst keine Ahnung hatte, aber auch keine Ahnung von den Golfregeln für Putter, galt es einige Hürden zu überwinden, bis der erste High Precision Putter das Licht der Welt erblickte. Hier nur einige Beispiele: Das Gewicht des Putterkopfs war unklar, die Positionierung des Schaftes im Putterkopf war ein ebenso großes Problem wie beispielsweise die Bezugsquellen für Schäfte.

(2.) Bei einer so etablierten Sportart wie dem Golf gibt es meist eine Vielzahl von Equipmentanbietern. Sie konkurrieren mit großen Herstellern wie Callaway, Scotty oder Ping. Was steckt in einem Kramski Putter, das ihn in der großen Angebotsmasse so einzigartig macht?
Im Spaß sage ich oft: der Preis! Tatsächlich ist es die Ganzheitlichkeit, die hinter unserem Mastering-The-Green-Konzept steckt: das Fitting der Person, Fitting eines angepassten Putters und dann unsere Putting Academy, die Ihnen innerhalb von einem Tag garantiert das richtige Putten beibringt. Da wir ein sehr kleiner Anbieter sind, können wir uns natürlich auch entsprechend intensiv um die Spielerinnen oder Spieler kümmern. Eine Beurteilung nach dem Seminar ist für uns die tolle Bestätigung, wie gut wir unterrichtet haben.

(3.) Wie unterscheidet sich Ihr Fitting von dem der Konkurrenz? Was erwartet mich als Golfer, wenn ich mich in die Hände Kramskis begebe?

Es fängt alles beim Griff an. Die meisten Spieler betreiben beim Handschuhkauf einen Riesenaufwand greifen aber zu Puttern, deren Griffe Personen mit einer Körpergröße von 1,60 bis 2,00 m passen sollen ? das funktioniert nicht. Wir bei Kramski beginnen mit der Griffhaltung und der Schwungebene des Spielers. Nach erfolgreichen Putts mit dem Testputter werden die Daten festgehalten und erst danach gelangt der Putter in die Endfertigung.

(4.) Was wünschen Sie sich für Kramski Putter und die Kramski Putting Academy?
Ich denke doch, dass sich Kramski Putter und auch die Kramski Putting Academy weltweit etabliert haben. Die Ergebnisse mit meinem Putter, die Meldungen der nationalen und internationalen Academy-Teilnehmer sind ausgezeichnet und auch die Erfahrungen, die ich mit Tourpros oder EuropameisterInnen gemacht habe, zeigen mir, dass ich auf dem richtigen Weg bin und dass wir zurzeit die einzige Firma weltweit sind, die ein ganzheitliches Putting-Konzept bietet.

(5.) Der HPP 300 Junior ist der erste Kinderputter, der mitwächst. Ein klares Zeichen für den deutschen Golfnachwuchs. Wie entwickelte sich der Gedanke auch für Kinder ein optimales Sportgerät zu entwickeln?

Im Sommer 2011 sah ich meine Enkelin mit einem viel zu großen Putter putten. So reifte der Wunsch, einen Putter speziell für Kinder zu entwickeln. Die besondere Herausforderung bei der Entwicklung von Kinderputtern war, einen Putter zu entwickeln, der mitwächst. Ein wesentlicher Unterschied zu den Erwachsenenmodellen stellt dabei das Gewicht des Putterkopfes dar, der durch austauschbare Gewichtseinsätze ein physiologisches Mitwachsen ermöglicht. Auch die Griffe unterscheiden sich natürlich in Größe und Ergonomie. Sie werden in den zwei Größenstufen JXS und JS angeboten.

Marken-Slogan: Mastering the Green

Kramski Putter vertritt ein ganzheitliches und auf dem Markt einzigartiges Konzept: "Mastering the Green". "Wer das Grün beherrschen will, braucht drei Dinge: einen präzisen Putter, ein perfektes Fitting und die richtige Putt-Methodik. Wir bieten alles aus einer Hand und schaffen so die bestmöglichen Voraussetzungen für erfolgreiches Spiel", erklärt Firmengründer und Geschäftsführer Wiestaw Kramski. Er entwickelte ein umfassendes Fitting und nach ausgiebiger Fehleranalyse eine präzise Anwendungsmethode, die Kramski Putt-Philosophie. 2009 wurde in diesem Zuge die Kramski Putting Academy gegründet. Sie macht die komplexen Zusammenhänge des Puttens in Theorie und Praxis erlebbar. Internationale Tour Professionals, Amateure und Prominente vertrauen auf die Kompetenz von Kramskis Expertenteam. "Mastering the Green" beschreibt nicht zuletzt die Kramski Putter Unternehmensgeschichte: Sie reicht vom Putter, über das Fitting bis zur Academy.

Engagement

Zur Philosophie des Unternehmens gehört es soziale Verantwortung zu übernehmen und eine zukunftweisende Mitarbeiterpolitik umzusetzen. So rekrutierte Kramski gezielt über fünfzigjährige, ehemals arbeitslose MitarbeiterInnen, die zuvor als Goldschmiede in Pforzheim tätig und nun nicht nur schwer, sondern eigentlich gar nicht mehr vermittelbar gewesen wären. Eine radikale Reaktion auf den demografischen Wandel in Deutschland. Rudolf Kast, Demografieexperte und Berater der Kramski GmbH, besitzt seinerseits einen großen Erfahrungsschatz in der Altersforschung. Was ältere Mitarbeiter auszeichne, so Kast, sei ein höheres Gespür für Qualität, Zuverlässigkeit und ein großes Maß an Teamfähigkeit. Mit einer solchen Mannschaft an seiner Seite erreicht Kramski eine weltweit einzigartige Präzision und Qualität bei all seinen Putter-Modellen. Des Weiteren ist die Förderung des Golfnachwuchses ein großer und wichtiger Teil der Firmenphilosophie. Nicht nur mit der Entwicklung eines Kinderputters, dem HPP 300 Junior, setzt Kramski ein Zeichen für den Golfnachwuchs. Auch Amateuren, wie dem 15-jährige Dominic Foos, stehen das Kramski Expertenteam zur Feinjustierung der Putter sowie hilfreichen Tipps rund ums Putten zur Seite.

DESIGN UND FORMENSPRACHE

/

Design-Prinzipien

Das Kramski Design ist der Funktion gewidmet. Es schöpft seine visuelle Kraft aus der tieferen Auseinandersetzung mit dem Golfspiel und seinen Zusammenhängen. So entsteht eine Formensprache, die Antworten gibt, statt Fragen aufzuwerfen. Ein ästhetischer Funktionalismus, der seinesgleichen sucht. Nichts an einem Kramski HPP ist beliebig, nichts ist modisch oder trendgetrieben. Im Gegenteil: Ein Kramski HPP weiß, dass die Wahrheit auf dem Grün liegt. Es ist diese selbstbewusste Überzeugung, die ihn attraktiv und zeitlos macht.

HIGHTECH TRIFFT AUF HANDARBEIT

/

Qualitätsanspruch


Der Name Kramski steht weltweit für technische, millimetergenaue Präzision, Qualität sowie eine Null-Fehler-Toleranz in der Fertigung. Mit diesem hohen Qualitätsanspruch verlassen von Beginn an perfekt durchdachte Putter die Produktionshallen. Ein Kramski Putter wird wie ein Hochleistungswerkzeug und nach dem neuesten Stand der Technik entwickelt. Denn seit jeher steckt die Kernkompetenz der Kramski Gruppe in der Entwicklung von hochwertigen Werkzeugen in der Stanztechnik. Es ist kein Zufall, dass renommierte Global Player wie Bosch und Siemens auf die Konstruktionskompetenz von Kramski vertrauen. Es ist diese fast 40-jährige Erfahrung, die in die Entwicklung der Kramski Putter eingeflossen ist und den High Precision Putter (HPP) zum Maß aller Dinge gemacht hat. Durch akribische Studien und Analysen aller mechanischen Abläufe, seien sie physischer Art oder durch das Sportgerät bedingt, haben Kramski und sein Team den wohl größten Daten- und Erfahrungsschatz über das Putten gesammelt. So stellen letztendlich etliche Monate Entwicklungszeit, zahlreiche Tests und Studien die hohe Qualität der Putter sicher. Denn die Ansprüche des Familienunternehmens an Funktionstüchtigkeit, Präzision, Perfektion sowie Langlebigkeit sind sehr hoch. Es überrascht daher nicht, dass die Kramski Putter bei nationalen und internationalen Produktbewertungen regelmäßig ganz vorne an der Tabellenspitze landen.

Herstellung eines Kramski Putters

Ohne Hightech ist ein Kramski HPP nicht herzustellen. Ohne Handarbeit aus Werkzeugmacherhand ebenso wenig. Über 30 Einzelarbeitsgänge sind erforderlich, um die für die HPP Serie charakteristische Geometrie auf einer High-Speed-Fräsmaschine dreidimensional herauszuarbeiten. Bis der blanke Materialblock die gewünschte Form annimmt, jede Kontur und jedes Rillenbild detailgetreu abgebildet ist, benötigen Putterköpfe aus Aluminium rund zwei Stunden. Um das Dreifache länger brauchen die Modelle aus Edelstahl. Nach dem Präzisionfräsen wird mit viel handwerklichem Geschick jeder Putterkopf rückstandsfrei gesäubert, geschliffen und poliert. Etwa zwei Stunden benötigt ein routinierter Fachmann hierfür. Kramski Putter beschäftigt fast ausschließlich ehemalige Goldschmiede, deren Expertise und Sorgfalt bei solchen Arbeitsgängen besonders zum Tragen kommt. Denn erst eine homogene, absolut kratzfreie und geschlossene Oberflächenstruktur ermöglicht die Krönung eines jeden Kramski Putters: die perfekt ausgeführte Beschichtung. Ob hochwertig farbeloxiert oder mehrfach galvanisch veredelt mit jeweils einer Gold-, Nickel-, Palladium-, Platin- oder Ruthenium-Schicht ? beim sorgsamen Premium-Finish soll der Verschleiß durch die tägliche Nutzung, durch Wind und Wetter, aber auch durch den Einsatz von Kunstdünger auf den Grüns vorgebeugt werden.

KRAMSKI PUTTMETHODE

/

Qualitätsanspruch


Der Name Kramski steht weltweit für technische, millimetergenaue Präzision, Qualität sowie eine Null-Fehler-Toleranz in der Fertigung. Mit diesem hohen Qualitätsanspruch verlassen von Beginn an perfekt durchdachte Putter die Produktionshallen. Ein Kramski Putter wird wie ein Hochleistungswerkzeug und nach dem neuesten Stand der Technik entwickelt. Denn seit jeher steckt die Kernkompetenz der Kramski Gruppe in der Entwicklung von hochwertigen Werkzeugen in der Stanztechnik. Es ist kein Zufall, dass renommierte Global Player wie Bosch und Siemens auf die Konstruktionskompetenz von Kramski vertrauen. Es ist diese fast 40-jährige Erfahrung, die in die Entwicklung der Kramski Putter eingeflossen ist und den High Precision Putter (HPP) zum Maß aller Dinge gemacht hat. Durch akribische Studien und Analysen aller mechanischen Abläufe, seien sie physischer Art oder durch das Sportgerät bedingt, haben Kramski und sein Team den wohl größten Daten- und Erfahrungsschatz über das Putten gesammelt. So stellen letztendlich etliche Monate Entwicklungszeit, zahlreiche Tests und Studien die hohe Qualität der Putter sicher. Denn die Ansprüche des Familienunternehmens an Funktionstüchtigkeit, Präzision, Perfektion sowie Langlebigkeit sind sehr hoch. Es überrascht daher nicht, dass die Kramski Putter bei nationalen und internationalen Produktbewertungen regelmäßig ganz vorne an der Tabellenspitze landen.

Herstellung eines Kramski Putters

Ohne Hightech ist ein Kramski HPP nicht herzustellen. Ohne Handarbeit aus Werkzeugmacherhand ebenso wenig. Über 30 Einzelarbeitsgänge sind erforderlich, um die für die HPP Serie charakteristische Geometrie auf einer High-Speed-Fräsmaschine dreidimensional herauszuarbeiten. Bis der blanke Materialblock die gewünschte Form annimmt, jede Kontur und jedes Rillenbild detailgetreu abgebildet ist, benötigen Putterköpfe aus Aluminium rund zwei Stunden. Um das Dreifache länger brauchen die Modelle aus Edelstahl. Nach dem Präzisionfräsen wird mit viel handwerklichem Geschick jeder Putterkopf rückstandsfrei gesäubert, geschliffen und poliert. Etwa zwei Stunden benötigt ein routinierter Fachmann hierfür. Kramski Putter beschäftigt fast ausschließlich ehemalige Goldschmiede, deren Expertise und Sorgfalt bei solchen Arbeitsgängen besonders zum Tragen kommt. Denn erst eine homogene, absolut kratzfreie und geschlossene Oberflächenstruktur ermöglicht die Krönung eines jeden Kramski Putters: die perfekt ausgeführte Beschichtung. Ob hochwertig farbeloxiert oder mehrfach galvanisch veredelt mit jeweils einer Gold-, Nickel-, Palladium-, Platin- oder Ruthenium-Schicht ? beim sorgsamen Premium-Finish soll der Verschleiß durch die tägliche Nutzung, durch Wind und Wetter, aber auch durch den Einsatz von Kunstdünger auf den Grüns vorgebeugt werden.

PRODUKTINFORMATIONEN

/

Kramski Puttermodelle und Serviceleistungen


Aktuell ist Kramski mit drei Baureihen (Mallet, Blade, Halbmallet) und insgesamt 16 Puttermodellen (für Links- und Rechtshänder) auf dem Markt. Die Materialität, das Farb- und Oberflächenangebot sowie die Ausstattungsmöglichkeiten stellen einen hohen Komfort und eine Fülle an Individualisierungsmöglichkeiten sicher. Bei der Herstellung der Kramski Putter stehen Präzisionsfräsen und aufwändige Handarbeit in perfektem Einklang zueinander. Ein mobiles Fittingstudio, ein großzügiges und modern eingerichtetes Test- und Fittingzentrum sowie geschulte Händler und Fittingpartner stehen weltweit zur Putter-Feinjustierung zur Verfügung. Speziell entwickelte Trainingshilfen und Puttergriffe in insgesamt sechs Größen runden zudem das hochwertige Kramski-Produktportfolio markenadäquat ab.

Kinderputter HPP 300 Junior


Der Mallet Putter wurde für Kinder im Alter ab sechs bis zwölf Jahren entwickelt. In Premium-Qualität und Präzision stehen die neuen Modelle den "großen" High Precision Puttern selbstverständlich in nichts nach. Die Besonderheit: Sowohl Schaftlänge als auch das Gewicht des Putterkopfes lassen sich individuell auf die Entwicklung des Kindes einstellen. Insgesamt gibt es 5 Farben zur Auswahl: Blau, Hellblau, Pink, Lila und Rot. Sonderfarben sind auf Wunsch ebenfalls erhältlich. Auch die Griffe sind kindgerecht und in den Größen JXS und JS erhältlich. Griffarben: Gelb, Rot, Blau und Schwarz. Ein einstündiges Kinderfitting sowie eine technische Einweisung sind im Kaufpreis von 600 Euro enthalten. Mehr Informationen: http://www.kramski-putter.de/putter/junior-putter 

High Precision Grip (HPG)


Der Kramski High Precision Grip (HPG) entspricht den internationalen Golfregeln gemäß R&A St. Andrews. Bisher war der HPG integraler Bestandteil der Kramski Putter. Nun ist der HPG weltweit erhältlich. Die Griffe aus dem Hause Kramski sind so konzipiert, dass sie exakt auf einen True-Temper-Schaft mit 0,6 Inch (15,2 mm) Durchmesser passen. Mit einer Lage Tape lässt sich der HPG ganz einfach aufziehen. Die passgenauen Innendurchmesser des Griffs, abgestimmt auf die jeweiligen Schaftlängen von 31/32, 33/34 sowie 35/36 Inch, verhindern jegliches Verrutschen auch bei heißen Temperaturen. Für optimale Grifffestigkeit, selbst unter widrigsten Umständen, sorgen speziell eingearbeitete Regenprofile im Handballen- und Daumenbereich. Die Puttergriffe werden in vier Größen angeboten: M, L, XL und XXL. Als Farben stehen Blau, Rot, Gelb und Schwarz zur Auswahl. Erhältlich ab Mitte 2013 zum Preis von 39,90 Euro.

Kramski Golf Innovations


Unter dem Qualitätslabel "Kramski Golf Innovations" präsentiert die Premiummarke zusätzlich einzigartige Produktneuheiten. Als exklusiver Partner kleiner, hochinnovativer Unternehmen, die mit derselben Leidenschaft das Golfspiel vorantreiben, möchte Kramski Putter so exklusive Golf-Accessoires einer breiten Öffentlichkeit zugänglich machen. Aktuell werden zwei Produkte vorgestellt, die durch ihre Innovation und Qualität das Golfspiel nachhaltig verbessern: der Impact Swing Trainer "Hole in One". Mehr Informationen

Impact Swing Trainer


(1.) Liefert unmittelbares Feedback hinsichtlich der perfekten Impact-Position und des richtigen Schwungrhythmus. Dadurch wird die Kopfgeschwindigkeit des Drives und damit auch die Länge und Richtung verbessert; (2.) Mit der geringen Schaftlänge von rund 70 cm kann der perfekte Drive bequem zu Hause trainiert werden; (3.) Einzigartige Handhabung: Einstellung von Länge und Geschwindigkeit am verstellbaren Kopf mit akustischem Feedback nach dem Schwung; (4.) Zum Preis von 165,- Euro erhältlich. Weitere Informationen

KRAMSKI TURNIERE

/

Internationale Kramski Golf Trophy


Die Internationale Kramski Golf Trophy findet bereits zum zweiten Mal statt. Novum in diesem Jahr: Die Trophy wurde 2013 zu einer internationalen Turnierserie erweitert und findet nun auf Golfplätzen in der Türkei, Österreich und Deutschland statt. Die Turnierserie wird eingerahmt von einem mobilen Test- und Fittingstudio sowie interessanten Vorträgen des Puttexperten Wiestaw Kramski. Ziel der Turnierserie ist die Qualifikation für das große Finale am 7. September 2013 in Pforzheim, eingebettet in ein mehrtägiges Rahmenprogramm beginnend am 5., endend am 8. September. In Pforzheim treffen die jeweils Erstplatzierten der Nettoklasse A, B und C aus den 12 Qualifikationsturnieren aufeinander. Insgesamt sind so 36 eingeladene Finalteilnehmer in der glücklichen Situation an der hochkarätigen Verlosung von zwei exklusiven Reisen teilzunehmen.